Ach Gott, erhör mein Seufzen und Wehklagen

10an-10an-4b-4b-10an

ACh GOTT/ erhör mein seufftzen und wehklagen /
Laß mich in meiner noth nicht gar verzagen /
Du weißt mein schmertz /
Erkenn'st mein hertz /
Hast du mir's auffgelegt / so hülf mir's tragen.
       Text von Gottfried Wilhelm Sacer (1635-1699), s. Fischer & Tümpel IV,596 (S. 492). Dieses Lied stand im Hanauischen Gesangbuch (1707 Nr. 274), wo die Melodie der Frankfurter Praxis Pietatis 1662 ganz getreu übernommen worden war. Der Text ist hier dem Colmarischen Lobopfer 1722 Nr. 439 (S. 384) entnommen.        

Melodie : s. Zahn Nr. 1831a. Melodie aus der Frankfurter Praxis Pietatis 1662. Das Strophenmuster verschwindet nach dem Colmarischen Lobopfer aus den elsässischen Gesangbüchern, und damit auch die Melodie.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
             
             

Die Seiten, die mit dieser grünen Grundfarbe erscheinen, sind die von Melodien, die in Choralbüchern des 19. Jh. im Elsass nicht zu finden, aber in früheren Büchern vorhanden sind.

Hören : Hanau -