Ach sieh ihn dulden, bluten, sterben

8an-10b-8an-10b-10c-10c

Ach sieh ihn dulden, bluten, sterben,
o meine Seele ! sag ihm frommen Dank.
Sieh Gottes eignen Sohn und Erben,
wie mächtig ihn die Menschenliebe drang.
Wo ist ein Freund, der je, was er gethan,
der so, wie er, für Sünder sterben kann ?
       Johann August Hermes (1736-1822). Im Jahrbuch für Liturgik und Hymnologie 2004 (Band 43), S. 205-211 geht Joachim Conrad der Tradition dieses Lieds nach, das sowohl in katholischen wie in evangelischen Kirchen gesungen worden ist, jedoch mit Varianten und einer unterschiedlichen Auswahl der Strophen. Das Mülhauser Gesangbuch 1818 ist eines der ältesten, in denen es erschien, und sein Text ist von dem ursprünglichen (bei Mylius 1780) kaum verschieden.

Melodie : Bei (von ?) Johann Joseph Klein, in Neues vollständiges Choralbuch zum Gebrauch bey dem Gottesdienste, Gotha 1785, ursprünglich zum Lied Dir, dir, Jehova, will ich singen. S. Zahn Nr. 3071 und Quellen Nr. 999.

Hepp 1809 Mülhauser Gesangbuch 1818 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
  108          
  Es          

Die selbstverständliche "Parallelmelodie" zu dieser ist Dir, dir, Jehova, will ich singen, da ja die Melodie urspünglich auch für diesen Text bestimmt war.

Hören : J. J. Klein 1785 - Mülhauser Gesangbuch 1818