Auf, Seelen ! auf, den Herren hoch zu preisen (Psalm 103)

10an-10an-10b-10cn-10cn-10b

Auf, Seelen ! auf, den Herren hoch zu preisen,
ihm Herzensdank in Demuth zu erweisen,
der diese Zeit mit neuer Gnade krönt.
Unendlich ist sein väterlich Erbarmen,
er trägt Geduld noch immer mit uns Armen,
die wir ihn doch mit Sünden stets verhöhnt.
Sus, louez Dieu, mon ame, en toute chose,
et tout ce la qui dedans moy repose,
louez son nom tressainct & accompli.
Presente a Dieu louanges et seruices,
o toy mon ame, & tant de benefices
qu'en as receu, ne les mets en oubli.
       Johann Conrad Ziegler von Schaffhausen (1692-1731) (Auskunft aus Eduard Emil Koch, Geschichte des Kirchenlieds und Kirchengesangs VI, 89)        Clément Marot (1496-1544), hier zitiert nach der Facsimile-Ausgabe (1935) der Genfer Psalmen von 1565.

Melodie : Psalm 103 im französischen Psalter, hier rhyhtmisch vereinfacht. Ob die lange Note mitten in der vorletzten Zeile absichtlich ist, wird nicht leicht zu ermitteln sein. Die Originalform der Melodie ist 1539 in Straßburg unter dem Titel Avcvns pseaulmes et cantiques mys en chant erschienen.

Hepp 1809 Mülhauser Gesangbuch 1818 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
  460          
  A          

Die Tonlage wurde hier als "A" angegeben, weil das Lied mit dieser Note anfängt und aufhört ; es könnte jedoch auch als in D dur bezeichnet werden. Ebenso mit der Originalmelodie, die zwischen G dur und C dur schwankt.

Hören : Originalmelodie des Psalms 103, mit Satz von Claude Goudimel (1514-1572) - Mülhauser Gesangbuch 1818