Beschränkt, ihr Weisen dieser Welt

8a-8bn-8a-8bn-8c-8c-8dn-8dn-8e-8e

Beschrenckt, ihr Weisen dieser Welt,
Die Freundschafft immer auf die Gleichen,
Und läugnet, daß sich GOtt gesellt
mit denen, die Ihn nicht erreichen ;
Ist GOtt schon alles und ich nichts ;
Ich Schatten, Er die Quell des Lichts,
Er noch so starck,ich noch so blöde,
Er noch so rein, ich noch so schnöde,
Er noch so groß, ich noch so klein :
Mein Freund ist mein, und ich bin sein.
Beschränkt, ihr Weisen dieser Welt,
die Freundschaft immer auf die Gleichen,
und läugnet, daß sich Gott gesellt
mit denen, die ihn nicht erreichen !
Ist Gott schon Alles, und ich Nichts ;
ich Schatten, er der Quell des Lichts ;
ich Erd' und Staub, er hoch erhaben ;
ich arm, er reich an allen Gaben ;
ich sündenvoll, und er ganz rein ;
mein Freund ist mein, und ich bin sein.
       Christian Wegleiter (1659-1706), hier zitiert nach Fischer & Tümpel V,154.        Teilweise umgedichteter Text des Straßburger Gesangbuchs 1808 Nr. 213,1.

Melodie : "Elsass um 1770", sagt Zahn, Nr. 7770.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
p. 50-51 39 44 p. 12 18 p. 10 20 p. 18  
B B B A As As  

Im "Alten" GCAK (1863, 1866, 1870 und Ausgaben vor 1908) steht dieses Lied unter der Nr. 258, und außerdem (unter Nr. 227) das Lied Mein Heiland nimmt die Sünder an, das sich auf die gleiche Melodie singen lässt (das Gesangbuch sagt "Eigne Melodie, Oder : Beschränkt, ihr Weisen dieser Welt", aber von der "eignen Melodie" ist bei Ihme 1875 keine Spur ; Zahn kennt deren 13 : 7774-7786, davon manche mit mehreren Varianten). Das Lied Mein Heiland nimmt die Sünder an stand noch (Nr. 239) im "Neuen" GCAK (von 1908 an), und rettete somit vorläufig die Melodie. Heute ist mit diesem Lied auch die Melodie aus dem religiösen Leben der Elsässer verschwunden.

Hören : Hepp - Stern 1851 (S. 13) - Ihme 1875