Christe, du Lamm Gottes

5n-7-4n-5n-7-4n-5n-5n-2

Christe, du Lamm Gottes,
der du trägst die Sünd der Welt,
erbarm dich unser.
Christe, du Lamm Gottes,
der du trägst die Sünd der Welt,
erbarm dich unser.
Christe, du Lamm Gottes,
der du trägst die Sünd der Welt,
gib uns deinen Frieden.
Amen.

       Liturgischer Text (Altkirchlich : Agnus Dei). Dreistrophige Struktur, ohne Reim.

Melodie : Martin Luther (1528) (EG)

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
        Lit. 25 p. 162 Lit 25 p.202 F p. 192
        (F) (F) (F)

Bei Zahn steht die Melodie (Nr. 58) nur mit dem einfachen Text
Christe, du Lamm Gottes,
der du trägst die Sünd der Welt,
erbarm dich unser, gieb uns deinen Frieden,Amen.

(d. h. ohne Wiederholung der zwei ersten Zeilen). Er zitiert diese Melodie nach der Kirchenordnung, die vom Pfalzgrafen Wolfgang von Zweibrücken 1557 für die Pfalz-Neuburg herausgegeben wurde, hat sie aber ansonsten schon von 1531 an gefunden. Bei Spangenberg im Jahre 1545, dessen Name und Datum bei Ihme für Christe du Lamm Gottes zu finden sind, ist zuerst die moderne Form von O Lamm Gottes unschuldig erschienen. -
Es gibt verschiedene Varianten. Zahn gibt eine Form, die aus lauter gleichen Noten (Viertelnoten) besteht ; oft werden jedoch Formen gesungen, in denen die folgenden Silben, oder manche davon, als Halbe gesungen werden :

Alle diese Silben sind im EG (Nr. 190,2) lang.

Hören : Ihme 1888 -Wolf

Elsässische Choralmelodien