Da Israel aus Egypten zoh

Da Israel aus Ägypten zog / Nicht uns, nicht uns, o ewiger Herr 

9a-9a-6bn-9c-9c-6bn-8d-8d-8e-8e-8f-8f-8

DA Israel auß Egypten zoh' /
Und das hauß Jacob von dannen floh' /
Von diesem frembden volcke :/:
Da ward Juda jetzt sein heiligthum /
Und Israel auch sein' herrschafft fromm  /
Unter des himmels wolcke.
Das meer sah' das / und floh' zu hand /
Der Jordan sich zurücke wand /
Die berge sprungen auch daher /
In aller höh' wie die widder /
Die hügel wie die junge schaaf
Erfreuten sich in solchem lauff /
Alleluja / Alleluja.

NIcht uns / nicht uns / o ewiger HERR /
Sondern deinem nahmen gib die ehr /
Um deiner güt und treue :/:
Warum soll'n wir seyn der heyden spott /
Daß sie sprechen : wo ist nun ihr GOtt ?
Das müßt' uns all gereuen.
Dann unser GOtt im himmel ist /
Er macht alles was ihn gelüst /
So jener götzen g'schnitzelt sind
Auß silber / gold / von menschen händ /
Sie haben mäuler / reden nicht /
Hab'n augen und doch kein g'sicht /
Alleluja / Alleluja.
Psalmlied von Matthäus Greiter über den 114. Psalm, hier zitiert nach dem Colmarischen Lobopfer 1722 Nr. 305. Psalmlied, ebenfalls von Matthäus Greiter, über den 115. Psalm, hier zitiert nach dem Colmarischen Lobopfer 1722 Nr. 306.

Melodie : Zahn 8466a. Sie steht im Hanauischen Gesangbuch von 1707 (Nr. 356).

1875 Ihme 1888 Wolf 1899
             
             


Hören : Hanau 1707.