Der Tag ist hin ; mein Geist und Sinn

4a-4a-6bn-7-5bn

Der Tag ist hin ;
mein Geist und Sinn
sehnt sich nach jenem Tage,
der uns völlig machen wird
frei von aller Plage.

       Johann Anastasius Freylinghausen, 1670-1739.

Melodie : Halle 1704 (GKAKEL). S. Zahn Nr. 1924. Die Melodie ist im Gesangbuch des J.A. Freylinghausen (in Halle) erschienen, deren Melodien zum Teil von ihm waren. Da hier auch der Text von Freylinghausen ist, wird diese Melodie gewiss von ihm sein.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
        39 p. 21 44 p. 33  
        d moll d moll  

Bei Freylinghausen 1708 (4. Ausgabe des Gesangbuchs) steht das Lied mit seiner Melodie (in d moll) unter Nr. 615. Zwischen der 1. und der 4. Ausgabe ist die Melodie im Einzelnen etwas verändert worden. Das Strophenmuster ist das gleiche, wie bei O Traurigkeit. Das Lied fehlt bei Spitta und im EG. Im GKAKEL steht es mit dieser Melodie. Den gleichen Textanfang hat ein Lied von Joachim Neander, 1650-1680 Der Tag ist hin ; mein Jesu, bei mir bleibe, das auf ein anderes Versmuster aufgebaut ist und für das es ebenfalls eine eigene Melodie gibt.

Hören : Freylinghausen 1708 (Satz MH 2009 nach der Bezifferung von Fr.) - Ihme 1875

Elsässische Choralmelodien