Der am Kreuz ist meine Liebe

7an-7b-7an-7b-7c-7c-7dn-7dn

Der am Kreuz ist meine Liebe,
meine Lieb ist Jesus Christ.
Weg ihr argen Seelendiebe,
Satan, Welt und Fleischeslist !
Eure Lieb ist nicht von Gott,
eure Lieb ist gar der Tod.
Der am Kreuz ist meine Liebe,
weil ich mich im Glauben übe.
Der am Kreuz ist meine Liebe ;
meine Lieb ist Jesus Christ.
Weicht ihr schnöden Fleischestriebe !
Alles fern, was eitel ist !
Eitle Wohllust wirkt den Tod ;
wer sie liebt, ist nicht von Gott !
Meine Lieb ist der Erwürgte,
der für mich beym Richter bürgte.
       Ahasverus Fritsch, 1629-1701, in seinen Jesus- und Himmels-Liedern, hier im Text von Zahn Nr. 6639, der ihn noch als "Anonym" bezeichnet. (Cf. Bautz, Kirchenlexikon).        Version von Friedrich Gottlieb Klopstock, 1724-1803, nach dem Colmarischen Gesangbuch 1781, Nr. 50,1. Sogar den Kehrvers am Ende der Strophe hat Klopstock durch einen anderen ersetzt. Die Herausgeber des CG haben aber auch ihrerseits Klopstocks Text nicht unberührt behalten.

Melodie : Theophil Stern gibt keine Quellenangabe zu dieser Melodie. Im Choralbuch von 1851 steht sie einfach unter dem Namen Freue dich o meine Seele C (mit dem Text Freue dich... zwischen den Zeilen). In der 2. Ausgabe (1869) wird als Zweitname Der am Kreuz ist meine Liebe angegeben, und dieser Text steht dann auch zwischen den Zeilen. Ihme 1888 gibt sie in der "Zugabe" von Melodien aus Sterns Choralbuch, und sagt, die ursprüngliche Melodie sei von 1738, was auf Johann Balthasar Königs Choralbuch Harmonischer Liederschatz hinweist, aber Ihme sagt es nicht. Zahn Nr. 6641 sagt uns, sie sei damals bei König erschienen und sei möglicherweise von ihm selbst.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
      p. 24   Z.VII p. 259  
      h moll   h moll  

Die Parallelmelodien zu diesem Strophenmuster werden unter Freu dich sehr, o meine Seele aufgezählt.

Hören : Stern

Elsässische Choralmelodien