Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre

10an-8b-10an-8b

Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre ;
ihr Schall pflanzt seinen Namen fort.
Ihn rühmt der Erdkreis, ihn preisen die Meere ;
vernimm, o Mensch ! ihr göttlich Wort.
        Christian Fürchtegott Gellert (1715-1769), hier im Text des Mülhauser Gesangbuchs. Das Lied war lange Zeit ein Hit der Gesangvereine in der Musik von Ludwig van Beethoven, wo je zwei Strophen zu einer achtzeiligen Strophe zusammengesetzt wurden.        

Melodie : Johann Heinrich Egli, 1742-1810. S. Zahn Nr. 1552. Die Melodie erschien 1797 im Sankt Galler Gesangbuch, muss aber früher entstanden sein.Sie ist ursprünglich ganz im 3/4-Takt, wird aber hier rücksichtslos vereinfacht.

Hepp 1809 Mülhausen 1818 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
  38            
  G            

In der Form, in der die Melodie bei Zahn erscheint, haben die 1. und 3. Zeile je eine Silbe mehr. Damit der Text des Mülhauser Gesangbuchs darauf gesungen werden kann, wurde hier die "Originalmelodie" in diesen Zeilen entsprechend verändert. Die saft- und kraftlose Form, unter der diese Melodie im Gesangbuch zu finden ist, zeigt an, wie wenig den Herausgebern an der Musik gelegen war.

Hören : Eglis Originalmelodie (nach Zahn Nr. 1552) - Mülhausen 1818