Die Nacht ist kommen

10an-10an-10bn-4bn, hier aber eher 4an-5bn-4an-5b-4cn-5cn-4cn

Die Nacht ist kommen, drin wir ruhen sollen.
Gott walts zu Frommen nach sein'm Wohlgefallen,
daß wir uns legen, in sein'm G'leit und Segen
der Ruh zu pflegen.

       Petrus Herbert, 1530-1571 (1566), hier zitiert nach dem GCAK Nr. 544,1.

Melodie : "16. Jh. Böhmische Brüder 1566" (EG).

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
          245 p. 155  
          G  

Im GCAK steht diese Melodie als "Parallelmelodie" zu Herzliebster Jesu, d. h. mit der 4-zeiligen Struktur 10an-10an-10bn-4bn. Hier aber ist der Text von Petrus Herbert so gestaltet, dass eine 7-zeilige Struktur angestrebt wurde, nämlich 4an-5bn-4an-5b-4cn-5cn-4cn. Herbert nimmt es zwar, wie viele seiner Zeitgenossen, mit den Reimen nicht so genau, aber das Idealmodell des Dichters ist dennoch dieses. In der Aufnahme von Ihmes Satz wurden die Pausen des 4-zeiligen Modells unterstrichen. - Auch Christe, du Beistand deiner Kreuzgemeine wird als Parallelmelodie angegeben, und hat auch seine Besonderheit.

Hören : Ihme 1888

Elsässische Choralmelodien