Dir, Jesu, ist kein Lehrer gleich

8a-8a-8b-8b-8c-8c

Dir, Jesu, ist kein Lehrer gleich ;
an Weisheit und an Liebe reich,
bist du, sowohl durch Wort als That,
der schwachen Menschen sichrer Rath.
Es freut mein Geist im Glauben sich,
Herr Jesu, dein, und lobet dich.

Der Autor dieses Textes ist mir bisher unbekannt. Ich habe ihn in obiger Form nur in Sterns Choralbuch gefunden. Er muss aber in manchen Gesangbüchern anfangs des 19. Jh. gestanden haben, denn die Melodie wird bei Stern unter diesem Namen angeführt. Das Versmuster ist das des Luther-Liedes Vater unser im Himmelreich. Stern bietet übrigens die Wahl zwischen beiden Melodien. Diese hier steht unter dem Namen Dir Jesu, ist kein Lehrer gleich, die herkömmliche Melodie von Vater unser im Himmelreich heißt "Dir Jesu, ist kein Lehrer gleich B. Oder Vater unser im Himmelreich". Im Straßburger Gesangbuch 1808 ist dieses Strophenmuster nicht vertreten. Im Colmarischen Gesangbuch 1781 lautet die erste Zeile des Lieds Kein Lehrer ist dir, Jesu, gleich. Das Lied wird dort als "neu" gezeichnet.

Melodie : Theophil Stern 1855, nach seiner eigenen Angabe im Choralbuch 1869.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
      p. 17      
      B      

Im Mülhauser Gesangbuch von 1818 wird dieses Lied auf die französische Melodie von Psalm 127 gesungen.

Hören : Stern