Kleines Gloria (Ehr sei dem Vater)

Prosatext

Ihme Nr. 2 und Wolf : Ehr sei dem Vater und dem Sohn und dem heiligen Geist,
wie es war im Anfang, jetzt und immerdar,
und von Ewigkeit zu Ewigkeit,
Amen.

Oder (Variante) :

Ihme Nr. 3 : Ehr sei dem Vater und dem Sohn und dem heiligen Geist,
wie es war im Anfang, jetzt und immerdar,
und bleibt von Ewigkeit zu Ewigkeit,
Amen, Amen, Amen.

       Deutsche Version eines lateinischen Gesangs : Gloria Patri et Filio et Spiritui Sancto

Melodie : "1557" sagen Ihme und Wolf. Zahn gibt diese Melodie nicht. Sie ist im Elsass unter im Einzelnen unterschiedlichen Formen gesungen worden. Ihme gibt deren zwei unter den Nummern 2 und 3 seiner liturgischen Gesänge. Mein Exemplar des Choralbuchs von Ihme 1875 enthält auf "Nr. 2" die handschriftliche Auskunft : "Saargemünd : bis immerdar, dann von Nr. 3 weiter bis Schluß." Bei Wolf ist noch eine andere Form zu finden. Nach dem EG (Nr. 177.1 und 177.2) ist dieses Ehr sei dem Vater zuerst 1532 in Soest erschienen, und zwar in einer noch verschiedenen Form. Wolf hat danach die "Fassung Bayern 1856" (177.2) genau wiedergegeben.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
        Lit. 2 p. 145 Lit. 2 p. 183 p.190 Lit.B
        D D D

Hören : Ihme 1875 Lit. Nr. 2 - Ihme 1875 Lit. Nr. 3 - Wolf

Elsässische Choralmelodien