Gott sei gelobet und gebenedeiet

10an-7an-10bn-7bn-5-9c-10c-6d-7d-5

Gott sei gelobet und gebenedeiet,
der uns selber hat gespeiset
mit seinem Fleische und mit seinem Blute;
das gib uns, Herr Gott, zugute.
Kyrieleison.
Herr, durch deinen heiligen Leichnam,
der von deiner Mutter Maria kam,
und durch dein heilig Blut
hilf uns, Herr, aus aller Not.
Kyrieleison.

       Diese erste Strophe wird zuerst in "Medingen um 1350" (EG) gefunden, aber die folgenden Strophen sind von Martin Luther. Hier wird der Text nach dm GCAK Nr. 503,1 zitiert.

Melodie : "Mainz uml 1390, Wittenberg 1524" (EG)

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
        71 p. 41 77 p. 54  
        (G) (G)  

Die Melodie ist "mixolydisch" (alte kirchliche Tonart, hier mit der Grundnote G, ohne Fis).

Hören : Ihme 1875

Elsässische Choralmelodien