Für dich sei ganz mein Herz und Leben

8an-8b-8an-8b-8cn-8cn

Für dich sei ganz mein Herz und Leben,
mein süßer Gott, und all mein Gut ;
für dich hast du mirs nur gegeben,
in dir es nur und selig ruht.
Hersteller meines schweren Falles,
für dich sei ewig Herz und alles.

Ich bete an die Macht der Liebe,
die sich in Jesu offenbart ;
ich geb mich hin dem freien Triebe,
mit dem ich Wurm geliebet ward ;
ich will, anstatt an mich zu denken,
ins Meer der Liebe mich versenken.

       
Gerhard Tersteegen, 1697-1769 (1757) (EG), zitiert nach dem Spitta-Gesangbuch Nr. 233,1

       Die 4. Strophe des gleichen Liedes von G. Tersteegen, hier zitiert nach dem GCAK Nr. 301,1.

Melodie : "Dimitri Stefanowitsch Bortniansky, 1751-1825 (1822)" (EG)

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Mülhausen 1865 Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
      p. 86 p. 38 90 p. 52 95 p. 64 41 p. 42
      C C D C C

In diesem Fall ist die Version des Spitta-Gesangbuchs dem Originaltext getreuer, als die des GCAK.Übrigens sagt Spitta "Gerhard Tersteegen", während im GCAK Neu "Nach Gerhard Tersteegen" steht. Im GCAK werden manche Strophen umgedichtet, und die Reihenfolge derselben wird verändert, sodass nunmehr das Lied mit "Ich bete an die Macht der Liebe" anfängt. Sonderbar ist, dass das Lied schon in dieser Form in der Erstausgabe von 1863 steht. Pfarrer G. Rittelmeyer, der das GCAK in der 1. Ausgabe zusammenstellte, ist sonst resolut für die Wiedergabe der Originaltexte, und den damals (z.B. im Straßburger Conferenz-Gesangbuch) so häufigen "Verbesserungen" der Texte feind. Überdies steht im "alten" GCAK (vor 1908) einfach "Gerhard Tersteegen" als Autor, nicht "nach G.T.", was die Umdichtung mancher Strophen, und die Ummodelung des ganzen Liedes, ganz besonders der Kritik aussetzt. - Das Mülhauser Chorabuch bietet eine zweite Melodie zu diesem Strophentyp, mit dem Text Mein Jesu, der du vor dem Scheiden. - Die französische Tradition kennt zu dieser Melodie ein Lied von Robert Wennagel (1851-1902), der an der französischsprachigen Kirche von Mülhausen gewirkt hat : Daigne en cette heure, ô tendre Père ; im neuesten Gesangbuch (Alléluia, 2005, Nr. 21 09) wurde der Text abgeändert ; der Textanfang wird dort zu Viens en cette heure, ô tendre Père.

Hören : Stern

Elsässische Choralmelodien