Ihr Kinder des Höchsten, wie steht's um die Liebe ?

11an-11an-11b-11b-11cn-11cn-11cn
Die Originalform der Melodie, wie sie Zahn (Nr. 4927) gibt, hat am Ende der 3. und 4. Zeile stehen und geschehen (11bn). Zahn bemerkt aber, dass die meisten Gesangbücher die gleiche Form wie Ihme geben.

Ihr Kinder des Höchsten, wie steht's um die Liebe ?
wie folgt man dem wahren Vereinigungstriebe ?
bleibt ihr auch im Bande der Einigkeit stehn ?
ist keine Zertrennung der Geister geschehn ?
Der Vater im Himmel kann Herzen erkennen :
wir dürfen uns Brüder ohn Liebe nicht nennen,
die Flamme des Höchsten muß lichterloh brennen.

       Christian Andreas Bernstein, 1672-1699, hier zitiert nach Ihme 1875.

Melodie : Zuerst erschienen bei Freylinghausen 1704.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
        109 p. 63 103 p. 68  
        C C  

Das Lied ist im GCAK "Neu" (von 1908 an) nicht mehr enthalten. Auch die anderen neueren Gesangbücher kennen es nicht mehr. In den ersten Ausgaben des GCAK (vor 1908) steht es unter der Nummer 295. Mit seinem Verschwinden aus dem Gesangbuch ist auch das Strophenmuster daraus verschwunden, dessen amphibrachische lange Zeilen ohnehin eine Seltenheit sind.

Hören : Ihme 1875

Elsässische Choralmelodien