Jerusalem, Jerusalem

8-6a-8-6a-8-6b-8-6b

Jerusalem, Jerusalem,
Thou city ever blest,
Within thy portals first I find
My safety, peace and rest.
Here dangers always threaten me,
My days in strife are spent,
And labor, sorrow, worry, grief,
I find at best their strength.
Jerusalem, Jerusalem!
die du so hoch gethront,
du Wohnung Gottes lieb und werth,
du Himmel unterm Mond;
jetzt sammt den Deinen unterm Fluch
geknechtet jämmerlich:
Jerusalem, Jerusalem,
stets weinen wir um dich.
        Karolina Wilhelmina Sandell-Berg, 1832-1903 (1861), hier zitiert nach der website http://www.cyberhymnal.org/htm/j/e/jerujeru.htm  Text hier zitiert nach Th. Sterns Choralbuch 1869 p. 87.Auf der Website <http://www.hymnary.org/hymn/LSSJ1898/172> ist die Kopie einer Ausgabe (Liederkranz für Sonntags-Schulen und Jugend-Vereine n° 172, Eden Publishing House, St Louis, Mo 1898) zu sehen, in der der deutsche Text "Jerusalem, Jerusalem" einem "Dr. Chr. Fr. Barth (1799-1862)" zugeschrieben wird. Nun sind aber die Geburts- und Todesjahre die von Christian Gottlob Barth, einem der bekanntesten württembergischen Pietisten des 19. Jh. Möglicherweise ist also der Text von ihm. 

Melodie : Charles Henry Purday, 1799-1885. Ob Stern den Gesang über die englische Version oder direkt aus dem Schwedischen kannte (K. Sandell-Berg war Schwedin), ist mir nicht bekannt. Die Melodie ist in der französischen Tradition bekannt zum Text La foi renverse devant nous.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
      p.87      
      F      

Hören : Stern

Elsässische Choralmelodien