Jesu, meine Freude

5an-5an-5b-5cn-5cn-5b-3d-4d-7en-5en

Jesu, meine Freude,
meines Herzens Weide,
Jesu, meine Zier !
Ach, wie lang, ach lange
ist dem Herzen bange,
und verlangt nach dir ?
Gottes Lamm,
mein Bräutigam,
ausser dir soll mir auf Erden
nichts sonst liebers werden.
Jesu, meine Freude,
bester Trost im Leide,
meines Herzens Theil !
Deine Mittlerstreue
macht, daß ich mich freue,
deiner, Herr, mein Heil !
Hab' ich dich,
wie reich bin ich !
ohne dich kann ich auf Erden
nie recht glücklich werden.
       Text von Johann Franck, 1618-1677, hier nach dem Colmarischen Gesangbuch 1781, Nr. 207,1, das dem Originaltext getreu bleibt.        Dieser Text, wie er umgedichtet im Mülhauser Gesangbuch 1818 (Nr. 319,1) und auch im Stralsunder Gesangbuch 1821 (Nr. 177,1) erscheint. Das Straßburger Gesangbuch 1808 hat einen ähnlichen, aber in den Zeilen 3 bis 6 verschiedenen Text.

Melodie : Bei Johann Crüger 1653 erschienen, und vermutlich von ihm (Zahn Nr. 8032).

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Mülhausen 1865 Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
p. 15 8   p. 33 p. 42 102 p. 59 112 p. 74 66 p. 68
d moll d moll   c moll cis moll d moll c moll c moll
Mülhauser Gesangbuch Nr. 319 (in d moll)

Nur in der Colmarer Sammlung von Choralmelodien fehlt diese Melodie, vielleicht, weil man sie für die Schuljugend nicht sehr geeignet fand. Das Mülhauser Gesangbuch 1818 hat die gleiche Melodie wie Hepp-Herrenschneider, nur mit abgekürzten Noten auf den vorletzten Silben der Zeilen 1,2,4 und 5 (nicht in den zwei letzten Zeilen). - Zwei andere Melodien folgen dem gleichen Strophenmuster (Parallelmelodien) : Wort des höchsten Mundes und Hirte deiner Schafe. Bei Stern (1851 und 1869) finden wir S. 32 und 33 zuerst die unter dem Namen Wort des höchsten Mundes bekannte Melodie, als Jesu, meine Freude, A, und dann die hier zu hörende Melodie als Jesu, meine Freude, B.

Hören : Hepp - Mülhausen 1865 - Ihme 1875

Elsässische Choralmelodien