Jesus, Jesus, Jesus, so heißt das Kindelein, Jesus

6-8-8a-8a-8b-8b-8c-8c-5-5(-5-5)
In der 1. Strophe sind die Reime b un c identisch ; in den folgenden Strophen aber nicht. Die Reime sind überhaupt in diesem Lied unregelmäßig.

Jesus, Jesus, Jesus,
so heißt das Kindelein, Jesus.
Mein Herz verlanget mit Begier,
o Jesu, süßer Nam, nach dir.
Ich ruf dich an mit Innigkeit:
Sperr auf mein Herze weit und breit,
erfülls mit Lieb und Süßigkeit,
verbind es dir in Ewigkeit,
o Jesu, mein Lieb, o Jesu, mein Lieb!
o Jesu, mein Lieb, o Jesu, mein Lieb!

       Anonymer Text, 1625 erschienen, hier im Text des GCAK Nr. 649,1.

Melodie : Friedrich August Ihme, 1834-1915 (1878).

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
          254 p. 162  
          A  

Die Strophen fangen alle mit dem dreifachen Jesus (oder Jesu) an. Die Worte Jesu, mein Lieb, die am Ende der Strophe ebenfalls in den folgenden Strophen wiederkehren, stehen im Originaltext nur zweimal. Die vierfache Wiederkehr dieser Anrede ist eine Besonderheit von Ihmes Melodie.

Hören : Ihme 1888

Elsässische Choralmelodien