Komm Gott Schöpfer, Heiliger Geist

8a-8b-8a-7b

Komm GOtt Schöpfer, Heiliger Geist,
besuch das Herz der Menschen dein,
mit Gnaden sie füll, wie du weißt,
daß dein Geschöpf vorhin sein.

       Martin Luther, 1483-1546 (1524), hier zitiert nach Ihmes Choralbuch.

Melodie : "Kempten um 1000, Erfurt 1524, Martin Luther 1529" (EG). S. Zahn Nr. 295. Martin Luther hatte eine andere Form der Melodie verwendet (Zahn Nr. 294), die aber viel weniger verbreitet wurde als diese.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
        231 p. 138 255 p. 164  
        (G) (G)  

Die Melodie ist in der mixolydischen Kirchentonart und geht auf ein mittelalterliches Lied Veni Creator Spiritus zurück (s. EG Nr. 126). Ihme hat sie in seinem Choralbuch, jedoch ist das entsprechende Lied nicht im GCAK. Drum lässt er sie in einem Anhang etlicher Weisen, deren Text nicht im Gesangbuche steht erscheinen. Die Form, die Luther verwendet hat (hier nach Zahn Nr. 294) endet mit einem etwas verwirrenden F, und mehrere Varianten helfen diesem Umstand dadurch ab, dass sie die Melodie dennoch in G enden lassen. - Bei Freylinghausen finden wir eine zeitgemäße Version der Melodie, mit Leitton in der ersten Zeile (Fis statt F) und in der dritten (Cis statt C, wie bei Bach). Die letzte Zeile des Textes hat bei ihm eine Silbe mehr : dass dein Geschöpf soll vor dir sein.

Hören : Luthers Form der Melodie - Freylinghausen 1708 - Ihme 1875

Elsässische Choralmelodien