Liebster Jesu, wir sind hier, dich und dein Wort

7a-7bn-7a-7bn-7cn-7cn

Liebster Jesu, wir sind hier,
dich und dein Wort anzuhören ;
lencke Sinnen und Begier
auff die süssen Himmels-Lehren,
daß die Hertzen von der Erden
gantz zu dir gezogen werden.
Liebster Jesu ! wir sind hier,
um dein göttlich Wort zu hören.
Gib uns Andacht und Begier
nach des Wortes sel'gen Lehren,
daß die Herzen von der Erden
ganz zu dir gezogen werden.
        Tobias Clausnitzer (1618-1684) 1663, hier zitiert nach Fischer & Tümpel V, 250 S. 218. Das Lied wurde als "vor der Predig" zu singen veröffentlicht.        Die gleiche Strophe, wie sie im Straßburger Gesangbuch 1808 Nr. 204,1 erscheint. Dieser Text ist noch vom Conferenz-Gesangbuch 1850 (Nr. 7) beibehalten worden.

Melodie : S. Zahn Nr. 3498. Die Melodie von Johann Rudolf Ahle (1625-1673) 1664 wurde zuerst zum Text Ja, er ist's, das Heil der Welt von Franz Joachim Burmeister (1633-1672) komponiert. Sie wurde dann in einer umgearbeiteten Version nach dem Darmstädter Cantional 1687 verbreitet, und ist in vielen verschiedenen Formen anzutreffen. In Crügers Praxis Pietatis Melica sucht man vergebens diese Melodie : das Lied steht in allen Ausgaben, aber entweder ohne Angabe der Melodie, oder mit Verweis auf eine "eigene Melodie", die nicht dabei steht. Am skurrilsten ist es mit der Berliner Ausgabe von 1733 ("Editio XLIII"), wo unter n° 774 dieses Lied steht mit der Angabe "Mel. Nun, GOtt Lob ! es ist vollbracht", und gleich danach, n° 775, das Lied "Nun GOtt Lob ! es ist vollbracht" mit der Angabe "Nach der vorigen Melodey." - die Melodie selbst ist natürlich nicht abgedruckt.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Mülhausen 1865 Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
p. 25 16 24 p. 38 p. 47 117 p. 68 125 p. 82 74 p. 77
B B B A As G G G
Mülhauser Gesangbuch 1818 Nr. 309 (in B), genau wie die Melodie in Hepp-Herrenschneider.

 Der Satz von Johann Michael Müller (1718) und der von Johann Georg Christian Störl (in ihren jeweiligen Choralbüchern) sollen zeigen, wie schon am Anfang des 18. Jh. die Varianten zahlreich sein konnten. Auf den beiden Exemplaren des Müller-Choralbuchs, die von Google und von der Bayerischen Staatsbibliothek digitalisiert wurden, sind (verschiedene) handschriftliche Änderungen eingetragen woren, die ich hier nicht berücksichtigt habe. 

Hören : Originalmelodie von Ahle (nach Zahn 3498a) - Darmstadt 1687 (nach Zahn 3498b) - Müller (1718) - Störl (1721) - Hepp - Stern - Mülhausen 1865 - Ihme 1875 - Wolf