Nun danket alle Gott

6-6an-6-6an-6-6b-6-6b

Nun danket alle Gott,
mit Herzen, Mund und Händen,
der grosse Dinge thut
an uns, und allen Enden ;
der uns von Mutterleib
und Kindesbeinen an
unzählich viel zu gut,
und jetzo noch, gethan.

       Martin Rinckart, 1586-1649 (um 1630) (EG), hier nach dem Colmarischen Gesangbuch 1781, Nr. 10,1.

Melodie : Auch von Martin Rinckart, dann von Johann Crüger umgearbeitet (nach EG). Zahn (Nr. 5142) hat sie schon 1648 bei Crüger gefunden. Die Melodie steht in den elsässischen Choralbüchern erst von Th. Stern an, und wurde vielleicht mehr oder weniger mit der von O Gott, du frommer Gott verwechselt : bei Stern steht diese Melodie unter dem Titel "O Gott, du frommer Gott, oder: Nun danket alle Gott", und die früheren Choralbücher kennen nur die Melodie von O Gott, du frommer Gott). Jedoch steht das Lied mit dieser Melodie schon im Hanauischen Gesangbuch 1707 (Nr. 406). Auch im Mülhauser Choralbuch steht die Melodie als erste der Parallelmelodien zu O Gott, du frommer Gott, mit dem Untertitel Nun danket alle Gott. Ihme gibt allein eine alte rhythmische Form. Diese hat sich nie eingebürgert, was darin sichtbar wird, dass heute das EG eine (in der 2./4. Zeile etwas verschiedene) rhythmische Form und die "spätere Form" zur Wahl gibt.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Mülhausen 1865 Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
      p. 51 p. 62 142 p. 83 151 p. 98 147 p. 156
      G F F F F

Drei andere Melodien sind auf das gleiche Strophenmuster aufgebaut :
O Gott, du frommer Gott, und
Gott woll uns gnädig sein
Ach Gott, verlass mich nicht

Hören : Originalmelodie von Crüger (in G), wie sie im Hanauischen Gesangbuch 1707 wieder zu finden ist (hier mit Ihmes Satz). - Stern 1869 - Ihme 1875 - Wolf

Elsässische Choralmelodien