Nun freut euch, lieben Christen gmein

8a-6bn-8a-6bn- 8c-8c-6n

Nun, Christen, laßt uns frölich seyn,
Gott Dank und Ehre bringen,
von Herzen seines Heils uns freun,
mit Lieb und Lust ihm singen.
Wer faßt die grosse Wunderthat ;
was Gott an uns gewendet hat ;
wie theur er uns erworben.

       Nach Martin Luther, 1483-1546. Hier der Text des Colmarischen Gesangbuchs 1781, Nr. 106,1.

Melodie : Martin Luther oder Johann Walter. S. Zahn 4427.  S. Sei Lob und Ehr, Strophenmuster für die Liste der Parallelmelodien zu diesem Muster. Die Melodie von Es ist das Heil uns kommen her steht ursprünglich im Erfurter Enchiridion 1524 zum Lied "Nun freut euch, lieben Christen gmein", und  war dort zugleich auch die Melodie für Es ist das Heil uns kommen her  Aber im gleichen Jahr 1524 steht in Johann Walters Büchlein Etlich Cristlich lider (Wittenberg) die vorliegende Melodie gleich am Anfang zum Text Nun freut euch, lieben Christen gmein. Im 19. Jh. erscheint die Melodie in den Choralbüchern nicht vor Ihme, aber sie muss verbreitet gewesen sein, denn sie steht im Straßburger französischen Gesangbuch schon 1747 gleich am Anfang des Buchs, p. 12, zum Text "Peuple chrétien, sois pénétré de la plus vive joie", in späteren Ausgaben sonstwo im Buch mit dem neuen Text Faisons éclater dans nos chants la joie et l'allégresse. Das Colmarische Gesangbuch 1781 gibt bei 8 Liedern die Angabe "Melodie : Nun freut euch". Andere Lieder haben darin als Melodie entweder Es ist gewisslich an der Zeit oder Allein Gott in der Höh sei Ehr oder Es ist das Heil uns kommen her usw. Die Choralbücher um 1800 enthielten nicht alle Melodien, die wirklich gesungen wurden. Möglicherweise hatten die "Spezialisten" beschlossen, diese Melodie abzuschaffen, weil schon genug andere "Parallelmelodien" dazu vorhanden waren.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
        144 p. 84 153 p. 99 89 p. 93
        G F F

Das französische Straßburger Gesangbuch zeigt, in welcher Form diese im Hepp-Choralbuch nicht vorhandene Melodie damals bekannt war. Für die vierstimmige Begleitung haftet allerdings nicht jenes Gesangbuch (wo nicht einmal ein Bass stand), sondern der Autor der vorliegenden Website.

Hören : Ihme 1875 - Cantiques 1769

Elsässische Choralmelodien