Nun komm der Heiden Heiland

7a-7a-7b-7b

Komm, o Heil der Heidenschaar,
das der reinste Schoos gebahr !
Komm, o Heiland aller Welt,
welchen Gottes Huld bestellt !

AUß der tieffen ruffe ich
Zu dir / HErr ! erhöre mich :
Deine ohren gnädig leih /
Merck die flehend stimm dabey.
 Nach dem Luther-Lied Nun komm der Heiden Heiland, das seinerseits eine Verdeutschung von Veni Redemptor gentium ist, hier in der stark überarbeiteten Form, die in der Sammlung  Auserlesene, geistreiche Kirchen- und Haus-Gesänge, teils verbessert, teils neu verfertigt von M. Joh Jakob Spreng, Basel 1741 erschien und im Colmarischen Gesangbuch 1781, Nr. 28,1 mit wenig Änderungen aufgegriffen wurde. G.C. Schwämmlein (1632-1705). Dieses Lied (aus Psalm 130) stand in allen Ausgaben des Colmarischen Lobopfers (schon 1709 und bis 1766), aber nicht mehr im Colmarischen Gesangbuch von 1781. Hier zitiert aus der Ausgabe von 1722 n° 317.

Melodie : "Einsiedeln, 12. Jh." (EG), cf. Zahn 1174. Als älteste Quelle ist das Lied des Ambrosius von Mailand Veni Redemptor gentium zu nennen, s. Zahn 307, wo eine Form der Melodie zu finden ist, die über Michael Weiße, Calvisius und Johann Crüger bis zum Hanauischen Gesangbuch 1707 gelangt ist. Die von Martin Luther für seine Verdeutschung des Textes veränderte Melodie muss die vom EG genannte Quelle zum Ursprung haben. - Die Melodie ist bei Ihme die zweite der Melodien für Gott sei Dank durch alle Welt (mit dem Vermerk "Urspr. Nun komm der Heiden Heiland" ; das Lied Nun komm der Heiden Heiland ist nicht im GCAK). Auch die Melodie Himmel, Erde, Luft und Meer tritt bei ihm unter diesem Namen auf. Als vierte Melodie zum gleichen Strophenmuster kann Müde bin ich, geh zur Ruh genannt werden.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
    80   69 p. 40 75 p. 53  
    a moll   a moll a moll  

In den alten Gesangbüchern steht der Textanfang stets unter der Form Nun kommt der Heiden Heiland. Die Melodie fehlt zwar im Straßburger Choralbuch 1809 (Hepp), aber sie wird im Colmarischen Gesangbuch 1781 benutzt. In der Colmarer Melodiensammlung steht diese Melodie unter der doppelten Bezeichnung Aus der Tiefe / Nun kommt der Heiden

Hören : Sammlung - Ihme 1875

Elsässische Choralmelodien