Nun sieh, wie fein und lieblich ist

8a-6bn-8a-6bn-8c-8c-6dn-6dn

Nun sih', wie fein und lieblich ist
Recht brüderlich zu leben,
Nach einigkeit in JEsu Christ
Mit reinem hertzen streben.
Dann einerley gesinnet seyn
Verschafft einander dulden fein
Und von sich mässig halten,
Da will die lieb selbst walten.

       Paraphrase zu Psalm 133, von Konrad Hubert, 1507-1577. Er war in der Pfalz geboren, war aber in Straßburg tätig und ist dort ein tatkräftiger Mitarbeiter und Jünger Martin Bucers gewesen. Besonders in der Herausgabe von Kirchenliedern war er aktiv. Zitiert hier nach dem Colmarischen LobOpfer 1722 Nr. 319. (Das Lied steht weder im Colmarischen Gesangbuch, noch im Straßburger Gesangbuch 1808, noch im GCAK oder im Spitta-Gesangbuch).

Melodie : Zuerst mit dem Text erschienen in Straßburg, Ein New Auserlesen Gesangbüchlin, das 1545 "bei Wolff Köpphl" (Zahn Nr. 5736) herausgegeben wurde.

Hepp 1809 Mülhauser Gesangbuch 1818 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
p. 46 Nr. 81   39        
F F   F        

Die Melodie ist eine Parallelmelodie zu Ermuntre dich, mein schwacher Geist. Es ist eine sonderbare Melodie, denn während sie im Ganzen genommen deutlich in der F-Tonlage ist, endet sie in C (Dominante), sodass sie den Eindruck von etwas Unvollendetem gibt. Das muss auch etliche Organisten gestört haben, denn im Exemplar der Bayerischen Staatsbibliothek (München) des Hepp-Choralbuchs ist die letzte Zeile von Hand überschrieben worden mit "c-d-c-b-a-gg-ff", d.h. sie endet so in F (s. unten). - Im Mülhauser Gesangbuch 1818 ist die Melodie wie im Hepp-Herrenschneider-Choralbuch, aber mit kurzen Noten in den vorletzten Silben der Zeilen, die mit einer unbetonten Silbe enden (2., 4., 7. und 8. Zeile). Dies treffen wir sonst vor allem in der Colmarer Melodiensammlung an. Außerdem steht die Melodie in diesem Mülhauser Gesangbuch mit dem Text Ermuntre dich, mein schwacher Geist.

Hören : Hepp - Hepp (BSB) mit kleinen Änderungen, besonders in der letzten Zeile.

Elsässische Choralmelodien