O Herre Gott, dein göttlich Wort

8-6an-8-6an-8-6bn-8-6bn,
oder 4a-4a-6bn-4c-4c-6bn-4d-4d-6en-4f-4f-6en
oder Zwischenlösungen.

O Herre Gott, dein göttlichs Wort
ist lang verdunkelt blieben,
bis durch dein Gnad uns ist gesagt,
was Paulus hat geschrieben
und andere Apostel mehr
aus dein'm göttlichen Munde.
Das danken wir mit Fleiß, daß wir
erlebet hab'n die Stunde.
Sei Gott getreu, halt seinen Bund,
o Mensch, in deinem Leben.
Leg diesen Stein zum ersten Grund,
bleib ihm allein ergeben;
denk an den Kauf
in deiner Tauf,
da er sich dir verschrieben
bei seinem Eid,
in Ewigkeit
als Vater dich zu lieben.
       Anark (oder Anarg) von Wildenfels, 1499-1539, hier im Text von Zahn Nr. 5690.  Michael Franck, 1609-1667. S. unten für
die mit diesem Lied veröffentlichte Melodie.

Melodie : s. Zahn 5690. Im Erfurter Enchiridion 1527 zuerst erschienen. Die Melodie hat sich dann schnell verbreitet. Auf der Website http://www.bach-cantatas.com/CM/O-Herre-Gott-dein-gottlich-Wort.htm ist eine Übersicht der verschiedenen Formen zu finden, unter denen sie im Lauf der Zeit zu finden gewesen ist. Die Form, unter der das EG 1995 Nr. 195 das Lied Allein auf Gottes Wort will ich mein Grund und Glauben bauen singen lässt, kann dieser Aufzählung noch hinzugesellt werden.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
        160 p. 94 167 p. 107  
        G G  

Das Lied O Herre Gott, dein göttlich Wort steht nicht im GCAK. Drum hat auch Ihme zu seinem Satz den Text von Sei Gott getreu, halt seinen Bund geschrieben. Im GCAK wird jedoch letzteres Lied -auch schon in der ersten Ausgabe 1863 - auf die Melodie von Was mein Gott will, das gscheh allzeit gesungen. S. dort die anderen Parallelmelodien.

Hören : Ihme 1875 - Im 19. Jh. ist sonst wahrscheinlich eine vereinfachte Form der Melodie gesungen worden, so, wie man sie auch schon bei J.S. Bach findet.
Zu seinem Lied Sei Gott getreu, halt seinen Bund hat Michael Franck eine eigene Melodie (Zahn 7610) gesellt, die nicht übel ist, die sich aber nicht verbreitet hat.

Elsässische Choralmelodien