O selig Haus, da man dich aufgenommen (Ihme)

10an-10b-10an-10b-10cn-10d-10cn-10d

O selig Haus, wo Mann und Weib in einer,
in deiner Liebe eines Geistes sind,
als beide eines Heils gewürdigt, keiner
im Glaubensgrunde anders ist gesinnt ;
wo beide unzertrennbar an dir hangen
in Lieb und Leid, Gemach und Ungemach
und nur zu bleiben stets verlangen
an jedem guten wie am bösen Tag.

       Karl Johann Philipp Spitta, 1801-1859. Hier der Text des GCAK Nr. 585,2.

Melodie : Friedrich August Ihme, 1834-1915 (1864), "Nach J.G. 1664". Wer dieser J.G. ist, weiß ich nicht.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
        163 p. 96 174 p. 111  
        Es D  

Ihme gibt in seinem Choralbuch nur diese (seine) Melodie zu diesem Lied. Im Choralbuch von J. Wolf wird eine andere Melodie dazu gegeben, die aus der französischen Psalmtradition stammt. Im Mülhauser Choralbuch ist eine dritte Melodie zu finden.

Hören : Ihme 1875

Elsässische Choralmelodien