O selig Haus, da man dich aufgenommen (L. Bourgeois)

10an-10b-10an-10b-10cn-10d-10cn-10d - Frz. Originaltext : 10an-10an-10b-10b-10cn-10cn-10d-10d

       

O selig Haus, wo man dich aufgenommen,
du wahrer Seelenfreund, Herr Jesu Christ;
wo unter allen Gästen, die da kommen,
du der gefeiertste und liebste bist;
wo aller Herzen dir entgegenschlagen
und aller Augen freudig auf dich sehn,
wo aller Lippen dein Gebot erfragen
und alle deines Winks gewärtig stehn.

O bienheureux celui dont les commises
Transgressions sont par grace remises !
Duquel aussi les iniques pechez
Deuant son Dieu sont couuverts et cachez !
O combien plein de bonheur ie repute
L'homme a qui Dieu son peché point n'impute,
Et en l'esprit duquel n'habite point
D'hypocrisie & de fraude vn seul poinct.

Karl Johann Philipp Spitta, 1801-1859. Hier im Text des Spitta-Gesangbuchs (dasselbe wurde von Friedrich Spitta vorbereitet, der der Sohn von K.J.Ph. Spitta war).

Psautier de Genève,  1565. Neuausgabe von 1935. Psalm 32. Text von Clément Marot. Die Unterschiede zwischen i und j, u und v sind hier noch nicht die der modernen Schrift.

Melodie : Psalm 32 bei Louis Bourgeois, 1510-1561 (1547). Die deutsche Form der Melodie hat die übliche Struktur der Melodie mit zwei wiederholten Zeilen am Anfang der Strophe eingeführt, was die Zeilen 3 und 4 der Originalmelodie ausschaltete ; aber die Zeilen 5 bis 8 sind von denen der Originalmelodie wenig verschieden.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
            107 p. 114
            Es

Zu diesem Lied gibt es auch eine Melodie von F.A. Ihme, die dieser als einzige in sein Choralbuch Halleluja gesetzt hat. Das Lied steht im GCAK (Nr. 585). Im Mülhauser Choralbuch enthält der Nachtrag eine weitere Melodie, die nach Zahn erst 1883 erschienen sein soll.

Hören : Goudimel 1565 - Wolf

Elsässische Choralmelodien