Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut

8a-6bn-8a-6bn- 8c-8c-6n

Sey Lob und Ehr dem höchsten Gut,
dem Vater aller Güte,
dem Gott, der alle Wunder thut,
dem Gott, der mein Gemüthe
mit seinem reichen Trost erfüllt,
dem Gott, der allen Jammer stillt :
gebt unserm Gott die Ehre.
Lob, Ehr und Preis dem höchsten Gut,
dem Vater aller Güte !
dem Gott, der große Wunder thut ;
dem Gott, der mein Gemüthe
mit seinem reichen Trost erfüllt ;
dem Gott, der allen Jammer stillt :
gebt unserm Gott die Ehre !
       Johann Jakob Schütz, 1640-1690 (1675), in der Version des Colmarischen Gesangbuchs 1781, Nr. 11,1.        Version des Straßburger Gesangbuchs 1808 (Nr. 180,1). Es wurde vor allem die 1. Zeile verändert.

Melodie : Bei Hepp 1809 ist diese Melodie die erste der fünf, die unter dem Sammeltitel Lob, Ehr und Preis = Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut stehen. Sonderbarerweise steht aber gleich bei dieser ersten Melodie ein Alternativtext Herr Jesu Christ, ich weiß gar wohl, welcher aber nach dem CG auf die Melodie Wenn mein Stündlein vorhanden ist zu singen wäre. Zahn (Nr. 4713) hat die Melodie am frühesten im französischen Straßburger Gesangbuch 1758 gefunden, mit dem Text Faisons éclater dans nos chants la joie et l'allégresse, der eine französische Fassung von Nun freut euch, lieben Christen gmein zu sein scheint. Außer der regionalen Verbreitung erscheint sie später auch bei Johann Gottfried Schicht 1819. Was die Verschiedenheit der Benennungen betrifft, kann auch ansonsten festgestellt werden, wie oft unter den zahlreichen Parallelmelodien zu diesem Strophenmuster gewechselt wird. Ihme, der die Melodie 1888 nur in der "Zugabe" von Chorälen aus dem Choralbuch von Th. Stern erscheinen lässt, betrachtet sie els eine Umwandlung der Melodie Du Lebensbrot, die er unter dem Namen Such, wer da will, ein ander Ziel (192, p. 122) bringt. Jedenfalls ist sie seither ausgestorben. Die Melodie (Zahn 4545), die im EG unter dem Namen Sei Lob und Ehr erscheint, eine Crüger-Melodie, eigentlich für Herr Jesu Christ, du höchstes Gut, ist in den elsässischen Choralbüchern des 19. Jh. nicht vorhanden. Die Melodien, die bei Zahn unter dem Namen Sei Lob und Ehr zu finden sind (Nr. 4718 und 8767) sind noch andere, als die hier aufgeführten.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
p. 1 1 1 p. 40   X p. 261  
B B B A   A  

Das französische Straßburger Gesangbuch 1769 bringt diese Melodie unter der gleichen Form wie das Hepp-Choralbuch, und zwar als Alternativmelodie zum gleichen (französischen) Text wie die Melodie von Nun freut euch, lieben Christen gmein ("Air VII, Sur le même Cantique") : "Faisons éclater dans nos chants la joie et l'allégresse". Bei Schicht 1819 (n° 1102) erscheint diese Melodie zum Text "Ich halt an meinem Gott ganz fest" und in einer weniger verzierten Form. Der Hörer mag selbst urteilen, ob die Melodie dadurch etwas gewonnen oder verloren hat.
Im GCAK "Alt" (das vor Ihmes Choralbuch erschien) steht beim Lied Sei Lob und Ehr die Angabe "Eigne Mel., oder : Allein Gott in der Höh." Ob mit der "Eignen Melodie" diejenige gemeint war, die wir bei Hepp finden, kann nicht mit Sicherheit behauptet werden. Diese Melodie steht aber nicht bei Ihme, bei dem auch keine andere Melodie mit diesem Namen zu finden ist. Im GCAK "Neu" wird dann das gleiche Lied auf die Melodie von "Such, wer da will, ein ander Ziel" gesungen, eine Melodie, die bei Ihme erst im Choralbuch von 1888 (Nr. 192, S. 122) auftaucht. Es handelt sich dabei um die Melodie, die hier unter dem Namen Du Lebensbrot zu finden ist. Im EG wird die Benennung Sei Lob und Ehr einer Melodie gegeben, die in der älteren Tradition der elsässischen Choralbücher nicht zu finden war, und die bei Zahn (Nr. 4545) als eine der Melodien zu Herr Jesu Christ, du höchstes Gut, du Brunnquell aller Gnaden steht. Ob wohl der beiderseits vorhandene Ausdruck höchstes Gut eine Verwechslung zwischen diesen Melodien erklären kann ? Sie gehören jedenfalls zum gleichen Strophentyp.

Hören : Straßburg1758 (in B) - Hepp - Stern 1851 (in A) -  Schicht 1819 (Ich halt an meinem Gott)

Elsässische Choralmelodien