So nimm denn meine Hände

6an-4b-6an-4b-6cn-4d-6cn-4d

Wie könnt ich ruhig schlafen
In dunkler Nacht,
Wenn ich, o Gott und Vater,
nicht dein gedacht ?
Es hat des Tages Treiben
Mein Herz zerstreut ;
Bei dir, bei dir ist Frieden
Und Seligkeit.
So nimm denn meine Hände
und führe mich
bis an mein selig Ende
und ewiglich.
Ich mag allein nicht gehen,
nicht einen Schritt ;
wo du wirst gehn und stehen,
da nimm mich mit.
       Agnes Franz, 1794-1843 (1838), hier zitiert nach http://ingeb.org/spiritua/wiekonnt.html        Julie Hausmann, 1826-1901 (1862), hier zitiert nach dem Spitta-Gesangbuch Nr. 406,1.

Melodie : Friedrich Silcher, 1789-1860. Nach dem EG (Nr. 376) wurde das Lied So nimm denn meine Hände 1862 gedichtet, d.h. nach dem Tod Friedrich Silchers, der die Melodie 1842 zu dem Text Wie könnt ich ruhig schlafen veröffentlicht hatte (s. Zahn Nr. 5234).

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
            169 p. 178
            Es

Ein Zeichen dafür, dass die Melodie vor allem durch So nimm denn meine Hände bekannt ist : auf der oben genannten Website wird die Musikdatei, von der aus die Melodie zu hören ist, "sonimmde.mid" genannt.

Hören : Wolf

Elsässische Choralmelodien