Tochter Zion, freue dich

7-7-7-7-7-7
(Kein Reim im ganzen Text. Die beiden letzten Zeilen wiederholen in der 2. Strophe nicht genau die beiden ersten.)

Tochter Zion, freue dich,
jauchze laut, Jerusalem !
Sieh, dein König kommt zu dir ;
ja, er kommt, der Friedefürst.
Tochter Zion, freue dich,
jauchze laut, Jerusalem !

       Philipp Friedrich Heinrich Ranke, 1798-1876, hier nach dem GCAK Nr. 644. Das Lied wird oft in die Liturgie der Adventszeit eingeführt. Der Text ist aus prophetischen Worten des alten Testaments zusammengesetzt, z.B. Zefanja 3,14, Sacharja 2,14 und 9,9.

Melodie : Georg Friedrich Händel, 1685-1759 (1747). Diese Musik wurde selbstverständlich für einen anderen Text geschrieben. In Zahns Werk ist die Melodie nicht aufgenommen worden. Bei Bautz, Kirchenlexikon s.v. Händel, G.F., erfahren wir, dass sie zuerst für die Arie "See, the conqu'ring hero comes" = "Seht, es kommt mit Preis gekrönt" in dem 1747 entstandenen Joshua komponiert wurde, die 1751 nachträglich in das Oratorium Judas Maccabaeus eingegliedert wurde. Im 19. Jh. wurde sie dann zu Rankes Text verwendet.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
        Lit48 p. 171 Lit48 p. 211 171 p. 180
        D D Es

Der Satz beider Choralbücher stützt sich mehr oder weniger auf die Originalmusik von Händel. Bei Wolf ist die Melodie im mittleren Teil ("ja,er kommt, der Friedefürst") von der "normalen" Form der Melodie verschieden (anfangs eine Sexte höher).

Hören : Ihme 1888 - Wolf 1899

Elsässische Choralmelodien