Valet will ich dir geben (Übersicht)

6an-6b-6an-6b-6cn-6d-6cn-6d

Valet will ich dir geben,
du arge falsche Welt :
dein sündlichs böses Leben
durchaus mir nicht gefällt.
Im Himmel ist gut wohnen,
hinauf steht mein Begier :
da wird Gott ewig lohnen
dem, der ihm dient allhier.

       Valerius Herberger, 1562-1627 (1614) (EG), hier zitiert nach dem Colmarischen Gesangbuch 1781, Nr. 343,1.

Melodie : Dieses Strophenmuster ist durch mehrere bekannte Melodien vertreten, zu denen in den neuesten Gesangbüchern noch die Melodien Lob Gott getrost mit Singen (geistlich Nürnberg um 1535, EG 243) und Wie soll ich dich empfangen (Eigene Melodie von Crüger, EG 11) hinzukommen. Im Hepp-Choralbuch 1809 steht nur eine Melodie dieses Musters, Der du voll Blut und Wunden, oder: Herzlich thut mich verlangen. Desgleichen in Str1850. Die Colmarer Sammlung fügt für eben diese Melodie einen dritten Namen hinzu :Befiehl du deine Wege. Jedoch gibt Th. Stern letzteren Namen der Melodie von Valet will ich dir geben, oder vielmehr benutzt ihn als Sammelnamen für diese beiden Parallelmelodien, deren erste ("A.") die von Valet will ich dir geben ist. Stern gibt ihr als Zweitnamen (in der 2. Ausgabe, 1869) Wie soll ich dich empfangen. Die andere Melodie, (Herzlich tut mich verlangen) hat bei ihm als zweiten Namen O Haupt voll Blut und Wunden (nicht mehr Der du voll Blut...; wie man sieht, ist man von Stern an zum Originaltext des Paul-Gerhardt-Lieds zurückgekommen). Sonstige Melodien zu diesem Muster sind :

Elsässische Choralmelodien