Warum sollt ich mich denn grämen ? (Ebeling)

7an-3b-3b-5an-7cn-3d-3d-5cn

Warum sollt ich mich denn grämen ?
Hab ich doch
Christum noch,
wer will mir den nehmen ?
Wer will mir den Himmel rauben,
den mir schon
Gottes Sohn
beygelegt im Glauben ?

       Ludwig Helmbold, 1532-1598, hier nach dem Colmarischen Gesangbuch 1781, Nr. 233,1.

Melodie : Johann Georg Ebeling 1666. (Zahn Nr. 6456a) Die Melodie erscheint bei Stern, wie im französischen Straßburger Gesangbuch von 1769, in einer Form, die aus zwei identischen Hälften besteht. Von Ihme an wird zu der Originalform zurückgekehrt. - Es hat auch eine Melodie von Crüger zu diesem Text gegeben (Zahn Nr. 6455), die in einer ihrer Abarten noch bei Freylinghausen 1708 (Etliche...Melodeyen Nr. 55 in der Neuausgabe 2006) vorhanden ist ; im Elsass ist sie wenig gesungen worden.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Mülhausen 1865 Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
      p. 64 p. 84 190 p. 112 202 p. 128 129 p. 137
      F F G F F

S. die erste Melodie des Hepp-Choralbuchs unter Warum sollt ich mich denn grämen (Hepp), und die Parallelmelodie von Fröhlich soll mein Herze springen. Eine dritte Melodie dieses Musters ist nur im Mülhauser Choralbuch zu finden : Höchster Tröster, komm hernieder. Letzteres Lied (Text von Balthasar Münter, 1735-1793) wird im Nassauischen Gesangbuch 1806 auf die Melodie von Ebeling gesungen. Im Choralbuch von Johann Christian Herrmann (Gießen 1805) erscheint ebenfalls Ebelings Melodie, rhythmisch vereinfacht, unter dem Namen Höchster Tröster, komm hernieder. - Wolf 1899 lässt die Melodie genau so, wie sie bei Ebeling steht.

Hören : Herrmann 1805 - Stern - Ihme 1875 - Cantiques 1769 - Wolf 1899.