Wie groß ist des Allmächt'gen Güte (Melodie von C.P.E. Bach)

8an-8b-8an-8b-8cn-8d-8cn-8d,
heute manchmal ohne Wiederholungen : 8an-8b-8an-8b

Wie groß ist des Allmächtgen Güte !
Ist der ein Mensch, den sie nicht rührt ;
der mit verhärtetem Gemüthe
den Dank erstickt, der ihm gebührt ?
Nein, seine Liebe zu ermessen,
sey ewig meine größte Pflicht.
Der Herr hat mein noch nie vergessen ;
vergiß, mein Herz, auch seiner nicht.

Nos coeurs pleins de reconnaissance
A toi s'élèvent, Dieu d'amour.
Nous bénissons ton alliance,
O toi qui veilles sur nos jours.

Dans ta bonté toujours la même,
Tu nous connais par notre nom.
Marqués du sceau de ton baptême,
En Jésus nous t'appartenons.
Christian Fürchtegott Gellert, in seiner Sammlung Geistliche Oden und Lieder, Leipzig 1757, .unter dem Titel "Die Güte Gottes" (p. 34).  nach Louis Roehrich (1811-1893), hier zitiert nach dem Gesangbuch Arc-en-Ciel n° 562 oder Nos Coeurs te chantent n° 228. Im Gesangbuch Louange et Prière (1938) n° 202 stand noch Roehrichs Text ; derselbe hatte achtzeilige  Strophen, wie Gellerts Lied.

Melodie : Zahn 6025, Melodie von Carl Philipp Emmanuel Bach zu Wie groß ist des Allmächt'gen Güte. In den heutigen französischen Gesangbüchern finden wir auch die Form des Melodie, in dem die beiden Hälften nicht wiederholt werden.

Hepp 1809 Straßburg um 1850 Colmarer Sammlung Stern 1851 Ihme1875 Ihme 1888 Wolf 1899
             
             

.

Hören :Melodie von C.Ph.E. Bach  
- Abgekürzte Form , wie im Gesangbuch Alleluia n° 23-10..