Wo Gott der Herr nicht bei uns hält

8a-6bn-8a-6bn- 8c-8c-6n

Wo Gott der Herr nicht bey uns hält,
wenn unsre Feinde toben,
und er unsrer Sach nicht zufällt,
im Himmel hoch dort oben ;
wo er Israels Schutz nicht ist,
und selber bricht der Feinde List ;
so ists mit uns verloren.

       Justus Jonas, 1493-1555 (1524). Es werden meist Strophen eines anderen Lieds von Martin Luther in den Text von Justus Jonas eingefügt. Hier wird die erste Strophe nach dem Colmarischen Gesangbuch 1781, Nr. 121,1 zitiert.

Melodie : Wittenberg 1529 (EG), s. Zahn 4441.

Hepp 1809 Mülhauser Gesangbuch 1818 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
  256     212 p. 125 230 p. 145  
  a moll     g moll g moll  

S. Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut, Strophenmuster. Im Mülhauser Gesangbuch 1818 steht diese Melodie unter dem Namen Lob, Ehr' und Preis dem höchsen Gut.

Hören : Ihme 1875