Wunderbarer König / Gott ist gegenwärtig

5n-5an-7an-5n-5bn-7bn-3c-3c-5dn-5dn
Zahn bemerkt, dass die Strophe "dem Reime nach achtzeilig" ist, weil die 1. und die 4. Zeile nicht reimen.

Wunderbarer König,
Herrscher von uns Allen,
laß dir unser Lob gefallen.
Deines Vaters Güte
hast du lassen triefen,
ob wir schon von dir wegliefen.
Hilf uns noch,
stärk uns doch,
laß die Zunge singen,
laß die Stimmen klingen.
Gott ist gegenwärtig !
Lasset uns anbeten
und in Ehrfurcht vor ihn treten !
Gott ist in der Mitten !
Alles in uns schweige
und sich innigst vor ihm beuge !
Wer ihn kennt,
wer ihn nennt,
schlag die Augen nieder;
kommt, ergebt euch wieder !
       Joachim Neander 1650-1680 (1680, kurz vor seinem Tode erschienen). Zitat hier nach dem GCAK 1873 Nr. 437,1.        Gerhard Tersteegen (1697-1769), der auch u.a. spätere Ausgaben von J. Neanders Glaub- und Liebesübungen herausgab. Hier zitiert nach dem Spitta-Gesangbuch Nr. 145,1.

Melodie : "Bei (von ?) J. Neander 1680" (Zahn Nr. 7854), d.h. in seinem A & Ω. Joachimi Neandri Glaub- und Liebesübung, Bremen. Die Originalmelodie erschien mit einem Generalbass. Neanders Büchlein wurde 1984 von Oskar Gottlieb Blarr im Rheinland-Verlag, Köln, wieder veröfffentlicht. Diese Ausgabe wurde im Tondokument (s.u.) verwendet.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
      p. 97 219 p. 129 235 p. 148 145 p. 154
      A G G G

Bei Stern unter dem Namen "Wunderbarer König oder: Gott ist gegenwärtig". Bei Ihme und Wolf unter "Wunderbarer König". - Wolf hat genau die Form der Melodie beibehalten, wie man sie bei Stern vorfindet. Ihme kommt der Originalform näher, ohne sie genau zu übernehmen, weil sie mit ihrem anderthalb Oktaven weiten Tonumfang für die Kirchengemeinde zu anspruchsvoll wäre. - Die Originalmelodie hat einen Reiz, den die allzu brav gewordene Choralmelodie zum Teil verloren hat. Die Begleitung wurde nach Neanders eigenem bezifferten Bass von mir (MH) frei ausgesetzt.

Hören : Originalmelodie bei J. Neander 1680 (in C) - Ihme - Wolf