Zeuch ein zu deinen Toren

6an-6b-6an-6b-6c-6dn-6dn-6c

Zeuch ein zu deinen Toren,
sei meines Herzens Gast,
der du, da ich geboren,
mich neu geboren hast,
o hochgeliebter Geist
des Vaters und des Sohnes
mit beiden gleiches Thrones,
mit beiden gleich gepreist.

       Paul Gerhardt, 1607-1676 (1653).

Melodie : von Johann Crüger 1653,s. Zahn Nr. 5294. Das Hanauische Gesangbuch 1707 (Nr. 120) behält die G-Tonart Crügers bei und ist auch sonst bis auf eine Übergangsnote mit Crügers Version fast identisch.

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Stern 1851 Mülhausen 1865 (Choralbuch) Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
p. 27   27 p. 58 p. 78 220 p. 130 236 p. 148 146 p. 155
G   G G G G F F
Mülhauser Gesangbuch 1818 Nr. 288 (in G).

Im Hepp-Choralbuch und in der Colmarer Melodiensammlung ist dies die zweite Melodie zum Strophentyp Von Gott will ich nicht lassen. Im Mülhauser Gesangbuch 1818 steht sie als Melodie zum Lied Von Gott will ich nicht lassen in genau der Form, die schon im Hepp-Choralbuch zu finden ist. Bei Theophil Stern (und Konrad Berg) 1851 und im Mülhauser Chorabuch 1865 steht sie als "Melodie A." zum gleichen Text. In der 1869 unter dem Namen von Th. Stern veröffentlichten 2. Ausgabe seines Choralbuchs verschwindet diese Melodie zugunsten der 1867 von Th. Stern selbst komponierten. Außer Ihme und Wolf halten all diese Bücher an der rhythmisch vereinfachten Form fest. Zum Titeltext ist zu bemerken, dass Ihme im Choralbuch "zu meinen Thoren" schreibt, wähend das GCAK "zu deinen Toren" trägt (was auch die richtige und verbreitetste Version ist). Das Lied Zieh ein zu deinen Thoren wird nach dem Mülhauser Gesangbuch 1865 (Nr. 110) auf die Melodie von Aus meines Herzens Grunde gesungen. - Als Melodien gleichen Musters können genannt werden

Hören : Hanauisches Gesangbuch1707 - Hepp - Stern 1851 - Mülhausen 1865 - Ihme 1875 - Wolf