Zuletzt geht's wohl dem, der gerecht auf Erden

10an-10b-10b-10an

Zuletzt geht's wohl dem, der gerecht auf Erden
durch Christi Blut und Erbe Gottes war.
Es kommt zuletzt das angenehme Jahr,
der Tag des Heils, an dem wir fröhlich werden.

       Christian Andreas Bernstein, 1672-1699, hier zitiert nach Zahn Nr. 897. Koordiniert werden in der 2. Zeile "gerecht durch Christi Blut" und "Erbe Gottes". Im Kirchenlexikon (Bautz) stehen diese zwei Zeilen in der Form "gerecht auf Erden, durch Christi Blut ein Erbe Gottes". Ich nehme an, Zahn gibt die Originalfassung. Bei Freylinghausen steht übrigens "und Gottes Erbe". Bei Fischer & Tümpel (Das deutsche evangelische Kirchenlied des 17. Jh.) ist weder dies Lied noch der Name Bernstein zu finden.

Melodie : Bei Freylinghausen 1704 (Zahn Nr. 897). Freylinghausen (1708) 2006 Nr. 440 S. 623

Hepp 1809 Straßburg 1850 Colmarer Sammlung Th. Stern Ihme 1875 Ihme 1888 Wolf 1899
        222 p. 131 238 p. 149  
        Es Es  

Hier werden Melodie und Satz von Freylinghausen nach der Neuausgabe der 4. Auflage 1708 im Verlag der Franckeschen Stiftungen Halle (Max Niemeyer Verlag, Tübingen, 2006) geboten. Die Originalausgabe von 1704 unterscheidet sich von der von 1708 durch Einzelheiten, von welchen die bemerkenswerteste die ist, dass darin die 2. und 4. Note (in der 1. Zeile) lang (punktierte Halbe) sind.

Hören : Freylinghausen 1708 (in F) - Ihme 1875

Elsässische Choralmelodien